BEUTELMEISEN, TANNEMEISEN & CO.

Zugvogel-Nachtrag

Fast den ganzen September hindurch kamen viele Trauerschnäpper ins Gebiet und blieben lange.

Im September bis Ende Oktober, kamen immer mal wieder kleinere Trupps von Beutelmeisen (in verschiedenen Altersstadien) an den Teich, um an den Rohrkolbensamen sich satt zu futtern für ihre lange Weiterreise ins Überwinterungsgebiet im Mittelmeerraum.

Durch den ganzen Oktober hinduch, sah man aussergewöhnliche viele Tannenmeisen auf der Traubenkirsche sich satt futtern, auch viele Mönchsgrasmücken und eine Gartengrasmücke, sowie Fitisse und Zilpzalpe wurden dort immer mal wieder beobachtet.

Am 7. Oktober kam sogar wieder einmal ein Gelbbrauenlaubsänger kurz vorbei.

Auch einen Gartenrotschwanz sah man lange im Gebiet.

Wenn man Glück hat trifft man einige Wintergäste schon an:  Kernbeisser, Rohrammern und auch RotdrosselnSogar ein Eisvogel kommt regelmässig ins Gebiet!

-> Klickt auf die Bilder und sie werden grösser :-) Wie immer ist das Copyright auf dem Foto ersichtlich und somit ist das Urheberrecht geschützt!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Vogelbeobachtungen 2016

Hier können Sie die Tabelle der im 2016 beobachteten Vögel im Biotop ansehen Vogelbeobachtungen 2016 80 Vogelarten konnten beobachtet werden, eine Abnahmen gegenüber dem Spitzen-Beobachtungsjahr 2015 Da das Frühjahr 2016 ziemlich nass war, gab es leider bei vielen Vogelarten einige … Weiterlesen

Vogelbeobachtungen 2015

Hier können Sie die Tabelle der im 2015 beobachteten Vögel im Biotop ansehen: Vogelbeobachtungen 2015 109 Vogelarten konnten beobachtet werden – Eine Zunahme! Eine Sensation war der Besuch der Samtkopfgrasmücke, die sonst nur im Mittelmeerraum anzutreffen ist. Daneben gab’s eine … Weiterlesen

SENSATION: EINE SAMTKOPFGRASMÜCKE AUF BESUCH!

Der Ornithologe George Preiswerk hat heute zum 1. Dezember 2015, eine sensationelle Vogelbeobachtung eines Samtkopfgrasmücken-Männches (Sylvia melanocephala) gemacht! Dieser Vogel, der sonst im Mittelmeerraum lebt, ist eine weitere Erstbeobachtung in Birsfeldens einmaliger Naturoase! Eine original Tonaufnahme aus dem Gebiet vor Ort gibt’s hier

Hier hat’s einige Fotos des Mittelmeergastes von den zahlreichen Ornithologen und Naturfotografen, die auf Besuch kamen, kaum war die Meldung draussen…

(Klickt auf die Fotos um eine grösser Auflösung zusehen! Das Copyright bleibt beim Fotografen, resp. beim NVVB!)

Folgende Kommentare findet man auf  www.ornitho.ch

Georges Preiswerk von der OGB:
„1m im Gebüsch ca. 20 -50 cm über dem Boden. Rein zufällig entdeckt, weil ich einem Sommergoldhähnchen nachgeschaut habe (während der ganzen Zeit keine Rufe gehört!). Um 9:50 h entdeckt und während ca. 5 Min. beobachtet. Schwarze Kappe bis weit unters Auge reichend. Weisse Kehle scharf abgesetzt vom schwarzen Kopf und grauer Unterseite. Auge rot. Rücken grau. Danach aus den Augen verloren und erneute Suche 30 Min. später erfolglos.“

Guido Müller vom NVVB:
„Um 15.47 schön frei 3 Meter hoch auf einem Schwarzdornstrauch.“

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

DROSSELROHRSÄNGERS ZWEITER BESUCH

Vom Jungornithologen Jaro Schacht, haben wir heute wieder eine überraschende Meldung erhalten: Wieder ein Drosselrohrsänger auf Besuch! Schon in diesem Frühling konnten wir diesen seltenen Vogel als Erstbeobachtung im Gebiet bewundern. Dazu können Sie sich den Bericht HIER! ansehen. Könnte … Weiterlesen