NEUNTÖTER AUF BESUCH!

Seit 3 Tagen ist nun schon ein Neuntöter Männchen auf Besuch.

Hier kann man sich seine Stimme an hören

greenFingerStimme – Neuntöter

Der Neuntöter – Steckbrief

Name: Neuntöter
Weitere Namen: Rotrückenwürger
Lateinischer Name: Lanius collurio
Klasse: Vögel
Grösse: 14 – 18cm
Gewicht: 30 – 35g
Alter: 3 – 6 Jahre
Aussehen: auffällige schwarze Maske um die Augenpartie
Ernährungstyp: überwiegend Insektenfresser (insektivor)
Nahrung: Beeren, Käfer, Larven, Mäuse, Regenwürmer, kleine Singvögel
Verbreitung: Europa, Afrika (Überwinterungsgebiet)
ursprüngliche Herkunft: Mitteleuropa
Schlaf-Wach-Rhythmus: tagaktiv
Lebensraum: bevorzugt naturbelassene Wiesen mit dornigen Hecken als Nistmöglichkeit
natürliche Feinde: Marder, Fuchs, Sperber, Habicht, Rabe
Geschlechtsreife: gegen Ende des ersten Lebensjahres
Paarungszeit: April – Mai
Brutzeit: ca. 14 Tage
Gelegegrösse: 3 – 6 Eier
Sozialverhalten: Familienverband

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

SENSATION: EINE SAMTKOPFGRASMÜCKE AUF BESUCH!

Der Ornithologe George Preiswerk hat heute zum 1. Dezember 2015, eine sensationelle Vogelbeobachtung eines Samtkopfgrasmücken-Männches (Sylvia melanocephala) gemacht! Dieser Vogel, der sonst im Mittelmeerraum lebt, ist eine weitere Erstbeobachtung in Birsfeldens einmaliger Naturoase! Eine original Tonaufnahme aus dem Gebiet vor Ort gibt’s hier

Hier hat’s einige Fotos des Mittelmeergastes von den zahlreichen Ornithologen und Naturfotografen, die auf Besuch kamen, kaum war die Meldung draussen…

(Klickt auf die Fotos um eine grösser Auflösung zusehen! Das Copyright bleibt beim Fotografen, resp. beim NVVB!)

Folgende Kommentare findet man auf  www.ornitho.ch

Georges Preiswerk von der OGB:
„1m im Gebüsch ca. 20 -50 cm über dem Boden. Rein zufällig entdeckt, weil ich einem Sommergoldhähnchen nachgeschaut habe (während der ganzen Zeit keine Rufe gehört!). Um 9:50 h entdeckt und während ca. 5 Min. beobachtet. Schwarze Kappe bis weit unters Auge reichend. Weisse Kehle scharf abgesetzt vom schwarzen Kopf und grauer Unterseite. Auge rot. Rücken grau. Danach aus den Augen verloren und erneute Suche 30 Min. später erfolglos.“

Guido Müller vom NVVB:
„Um 15.47 schön frei 3 Meter hoch auf einem Schwarzdornstrauch.“

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

TEICHHÜHNER AUF WANDERSCHAFT

Nachdem die erste Brut mit 6 jungen Küken des Teichhuhnpaares leider der Fressfeinden, wie Rabenkrähe, Mittelmeermöwe und einer Katze, zum Opfer gefallen sind. Versuchten sie eine zweite Brut mit 5 Küken. Davon überlebten bis zur eigenartigen Wanderschaft Richtung Schleusenbecken 2 Junge. Leider fielen diese dann dort so präsentiert  und auch weil sie einfach noch zu klein waren wieder den Fressfeiden zum Opfer.

Ob es an der Hitzewelle gelegen hat, dass sich das Elternpaar mit den übriggebliebenen 2 Küken so früh schon auf Wanderschaft begeben haben, bleibt wohl eines dieser unerklärlichen Vogelrätsel.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page