ES WIRD GEMÄHT…

Momentan werden die Wildblumenwiesen im „Biotop Am Stausee“ und auf der restlichen Kraftwerkparzelle 1550 mit dem Balkenmäher tierschonend gemäht durch das Team der Grünabteilung der Gemeinde Birsfelden. Danach bis am Freitagmorgen liegengelassen, da kommen dann zwei Primarschulklassen zum Heuen.

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Libellen am Teich

Wer etwas Zeit und Geduld mitbringt, kann jetzt die faszinierenden Flugakrobatinnen – die Libellen -, sich am Teich des „Biotop Am Stausee“ ansehen gehen. Eine Besonderheit ist die Keilfleck-Mosaikjungfer Auch Paarungen der diversen Azurjungfern-Arten kann man hier gut Beobachten Oder … Weiterlesen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

WAS LÄUFT SO?

Es ist toll, dass immer wieder Fotografen mit riesen Objektive an den Teich kommen und wunderschöne Bilder von der Artenvielfalt der kleinen Naturoase schiessen. Hier ein paar Impressionen von Deep Nature. Herzlichen Dank für die tollen Fotos.

-> Einfach auf die Fotos klicken und schon kann man sie sich in voller Grösse und
Qualität  anschauen – Das Copyright bleibt beim Fotografen!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

DAS WAR DER WILDPFLANZENMARKT 2017

Viele Leute sind wieder gekommen und haben sich mit einheimischen Wildstauden eingedeckt. Da wir in diesem Jahr auch ein Stand mit Küchen-Kräuter hatten, war dieser schon nach ein paar Stunden leergekauft.

Herzlichen Dank an ALLE die gekommen sind.

Ein weiteres Dankeschön geht an folgende

  • Roman Schlapp vom Werkhof Birsfelden für die Materialunterstützung

  • Walo Wälchli und Daniel Lerch der Birsfelder Marktkommisssion für’s ausleihen der schönen Marktstände

  • An den Quartierverein Sternenfeld von dem wir die Festtagsgarnituren ausleihen konnten und dem Abwart des Sternenfeld Schulhauses Markus Fischer für’s bereitstellen.

  • Stefan Ingold für’s ausleihen eines seiner Gartenträume GmbH – Fahrzeuge für den Transport des ganzen Materials

Ein weiteres Merci geht an ALLE vom NVVB die mitgeholfen haben  und an Veronika die uns tatkräftig am Markttag untersützte.

Es ist einfach wunderbar wie alles wieder geklappt hat und dies macht Freude auf mehr solche schöne Anlässe :-)

Weitere Fotos gibt‘ hier!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

DER FRÜHLING IST DA…

..und mit ihm viele Vogelarten, die den Winter in wärmeren Gebieten verbracht haben, wie die Beutelmeise, die hier ein Tag auf Besuch (15. März) war und sich an den Samenständen des Rohrkolben genüsslich sattfrass oder die Mönchsgrasmücke und der Zilpzalp die hier sogar zum brüten herkommen. Auch die standorttreuen Vogelarten werden wieder lebendiger, so konnte man in den letzten Tage viele davon im Gebiet schön beobachten. Die Kohl- und Blaumeisen, die Amseln, sowie die Ringeltauben sind fleissig am Nestbauen. Auch die Rotkehlchen haben unsere neue angelegten Asthaufen – bei der im Herbst links und rechts beim Weg auf Stock gesetzten Heckeabschnitte entdeckt – , sie wurden ja extra für diverse Tierarten angelegt. So wird dort mancher Halm als Nistmateial reingetragen.

Auch die Pflanzen im Teich und um den Teich, sowie die vielen Wildpflanzen in der Wildblumenwiesen wachsen wieder. Es blüht der Schwarzdorn, die Sal-Weide und andere Straucharten. Der Weissdorn zeigt seine Blätter. Man sieht und hört darin viele Honig- und Wildbienen, sowie Hummeln rumschwirren. Auch die ersten Fledermäuse sieht man nach Mücken jagen.

Im Teich hat sich die Gemeine Winterlibelle soeben gepaart, sie übewintert ja als Imago und werden erst im Frühjahr geschlechtsreif, bei Sonneschein treffen sie gegen Ende März / Anfang April zur Paarung wieder am Teich ein. Die Erdkröten hat’s ihr die letzten Wochen vorgemacht, da haben sich weit über 50 Erdkröten im Teich zur Paarung versammelt. Einzelene Erdkröten sieht und hört man noch immer im Teich, viele haben sich nach der Paarung wieder in ihre Erdlöcher in den Hecken verkrochen und werden dann in der Nacht wieder aktiv, dann gehen sie auf Schnecken- und Spinnen- Jagd. Auch sind viele Berg- und Fadenmolche eingewandert, viele Bergmolche sieht man ab und zu an die Wasseroberfläche aufsteigen, dabei kann man ihre orangen Bauch schön beobachten.

Es gibt also einiges wieder zu beobachten in Birsfeldens einmaligen grünen Oase :-)

Dazu braucht man etwas Zeit und Geduld, weiter sollte man sich ruhig verhalten, dann sieht und hört man am meisten.

Geht also vorbei und überzeugt euch selber!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page