Urbane Biodiversität: Artenvielfalt in der Nachbarschaft

Die Gemeinde Birsfelden gehört zu den dicht besiedeltsten Gemeinden des Kantons Baselland und da ist es wichtig, dass die Flächen, die noch unverbaut sind mit Sorgfalt und Weitsicht betrachtet werden. Vor allem die schon bestehenden Biotope in Birsfelden sollten möglichst erhalten bleiben und gefördert werden.

Ein artenreiches und farbenfrohes Beispiel einer noch funktionierenden urbanen Biodiversität in der Nachbarschaft, ist das wertvolle und schützenswerte Biotop bei den Kraftwerkschleusen in Birsfelden. Daher müssen wir – die NaturliebhaberInnen – , die Gemeinde Birsfelden in Zusammenarbeit mit der Kraftwerkleitung dafür sorgen, dass diese Naturoase auch in Zukunft bestehen bleiben darf.

Naturvielfalt – Biotop am Stausee (© NVVB)

Gewinn für alle

Solche attraktive und naturnahe gestaltete Lebensräume (=Biotope) sind die glaubwürdigste Visitenkarte jedes Unternehmens, jeder Gemeinde und auch jedes Kantons. Der Unterhalt solcher Naturoasen sind zudem kostengünstiger, als bei einer landschaftsarchitektonischen Parkgestaltung.

Naturnah gestaltete Areale bieten also mehr Lebensqualität: Für Tiere, Pflanzen und Menschen. Naturoasen dienen uns zur Erholung, Entspannung und Inspiration.

Im UNO-Jahr der Biodiversität haben wir nun die Möglichkeit dazu, die urbane Vielfalt in der Nachbarschaft zu schützen und näher zu erforschen.

Biodiversität = biologische Vielfalt = gesamte Vielfalt des Lebens!

Alles weiter zum UNO-Biodiversitätsjahr finden sie unter:

http://www.biodiversitaet2010.ch/

http://naturschutz.ch/kategorie/news/biodiversitaet/

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.