Bläuling in der Blumenwiese

Hauchhechel-Bläuling (© Thomas Blum)
Dieser Hauhechel-Bläuling (Polyommatus icarus) konnte unsere Makrofotograf letzte Woche in der Blumenwiese im “Biotop Am Stausee” fotografieren.

Da ein Teil der Blumenwiese beim 1.Schnitt im Juni extra nicht gemäht wurde, damit die Schmetterlinge ihre Eiablage machen können, ist es umso erfreulicher, dass seit langem sich hier wieder einmal so ein schöner Bläuling zeigte.

Es lohnt sich also kleine Pflegemassnahmen immer einmal wieder auszuprobieren und umzusetzen.

Alles wie man Blumenwiesen anlegen kann und fachgerecht und naturnah pflegt, kann man hier nachlesen:

greenFingerTierschonende Mahd Rücksicht auf Wiesenbewohner

und schauen sie hier einmal rein: Tagfalterschutz Baselland

greenFingerFutterpflanzen von Schmetterlingen

 

Artenreiche Blumenwiese - Sternenfeldbiotop (© J. Roth)

Mehr Blumenwiesen für die Schweiz!:

greenFingerAktuelle Kampagne Pro Natura “Mehr Flower Power in der Schweiz”

Vierfleck-Libellen am Teich

Seit Tagen hat’s jetzt geregnet, nun kommen endlich wieder ein paar warme Tage…

Zur Einstimmung hier einen kleinen Rückblick zur Vierfleck-Libelle (Libellula quadrimaculata) , die uns im Juni 2014 am Teich besucht hat. Wer Glück hat wird sie in den nächsten Tagen sicherlich wieder entdecken:

(Einfach auf die Fotos klicken und schon kann man sie sich in voller Grösse und Qualität  anschauen – Das Copyright bleibt beim Fotografen oder beim NVVB. Angaben siehe auf dem Foto!)

Farbenfrohe Teichvegetation im Juli…

Hier ein paar Sommerimpressionen am Teich des “Biotop Am Stausee”:

(Einfach auf die Fotos klicken und schon kann man sie sich in voller Grösse und Qualität  anschauen – Das Copyright bleibt beim Fotografen oder beim NVVB. Angaben siehe auf dem Foto!)

Momentan blühen dort viele Pflanzen, wie

Den Nachbarn gefällts…

Soeben wurde von einer Nachbarin dieser Naturoase auf Facebook dieses Foto
gepostet, mit folgendem Satz:

à 2mn de chez nous, le Biotop du quartier, magnifique et reposant.” (Übersetzung: 2 Minuten von uns entfernt, befindet sich dieses wunderbare und entspannende Biotop)

Der wunderschöne Teich im "Biotop Am Stausee", Birsfelden (© L.Recher)

Der wunderschöne Teich im “Biotop Am Stausee”, Birsfelden (© L.Recher)

Mähen und Heuen der Blumenwiesen…

Heuen im "Biotop Am Stausee" (© J.Roth)
Von einigen Besuchern dieser Naturoase wurden wir gefragt, warum die Blumenwiesen im “Biotop Am Stausee”, schon jetzt gemäht wurde und warum einige Abschnitte stehen gelassen werden?

Hier die Erklärung dazu:

Durch den ziemlich warmen Frühling, war der Blütenhöhepunkt schon längst erreicht. Um die Artenvielfalt in den Blumenwiesen zu fördern, ist es am effektivsten, wenn die Blumen auf ihrem Höhepunkt geschnitten werden.

Da in solchen artenreichen Blumenwiesen viele Insektenarten beheimatet sind, verlieren sie durch das Mähen vorübegehend ihren gewohnten Lebensraum, darum wurde ein Teil der Wiese als Rückzugsort für die Insekten stehen gelassen. Auch die Wiese um den Teich herum wird als Schutz der noch immer brütenden Vögel, den Amphibien als Unterschlupf und eben den vielen Insekten stehen gelassen und erst im Herbst zum 1. Mal geschnitten.

In der Blumenwiesen im “Biotop Am Stausee” haben in den letzten beiden Monaten folgende Blumen sich entfalten können: Margeriten, Wiesen-Pippau, Wiesensalbei, Esparsette und vieles mehr…

Nun wurde also die Blumenwiesen letzten Donnerstag durch den Werkhof Birsfelden mit dem Balkenmäher gemäht, ein Teil wurde wie beschrieben stehen gelassen. Danach wurde das Schnittgut ein paar Tage liegen gelassen – optimal bei diesem Pfingsthoch-, damit die reifen Samen ausfallen und so diese Blumenwiesen auch im nächsten Jahr noch vielfältiger werden und die Blütenpracht gegenüber der Gräser langsam die Überhand nimmt.

Danach haben unsere 12 Helferinnen und Helfer, die übrigens ziemlich spontan aufgeboten wurden, am Samstagmorgen bei recht heissen Temperaturen alles zusammengerecht und es wurden Heuhaufen angelegt, so wird der Abtransport einfacher gelingen.

Nun kann diese Blumenwiese mit dieser Pflegemassnahme im Sommer nochmals eine zweiten Blütenzeit entgegenblicken, bis sie dann im Herbst ein zweites Mal geschnitten wird.

Wir bedanken uns beim Werkhof Birsfelden für die sehr gute Zusammenarbeit.

Da alle 12 Helferinnen und Helfer am Samstag so tatkräftig angepackt haben, dauerte unser Einsatz nur gerade 2.5 Stunden! Der Natur- und Vogelschutzverein Birsfelden dankt allen herzlichst für diese hervorragende Unterstützung.

Fotos vom Pflegeeinsatz  findet Ihr hier in unserer Flickr.com-Gallerie:
Heuen im “Biotop Am Stausee”